Rührwerk im Test

Weitere gängige Rührwerk-Bezeichnungen: Rührgerät, Rührquirl, Mörtelrührer, Farbmischer

 

Bei Renovierungsarbeiten hatte ich jede Menge Baustoffe anzumischen. Estrich, Spachtelmasse, Gips und Rotband-Haftputzgips mussten eimerweise angemischt werden. Zuerst habe ich das Material einfach mit einer Kelle in einem Mörtelkübel angerührt. Dies führte nach einer Weile jedoch zu schmerzenden Armen und die Qualität der Gemische nahm mit zunehmender Belastung immer weiter ab. Die Folge: Klumpige, staubige Gemische die nicht optimal weiterzuverarbeiten waren. Also musste dringend eine Alternative her. Zuerst habe ich gedacht, dass sich die Anschaffung eines professionellen Rührwerks für die begrenzte und einmalige Dauer der Renovierung nicht lohnt. Aber nach einigen Preisvergleichen habe ich das Atika Rührgerät RL 1000 entdeckt. Dieser Preis sind Schmerzen im Arm und klumpige Massen wirklich nicht wert.

Der zweiteilige Rührstab wird einfach an die Motoreinheit geschraubt und schon kann es losgehen. Das Gerät verfügt über eine Drehzahlgegulierung und mit rund 1000 Watt über (für meine Zwecke) ausreichend Leistung. Die stufenlos einstellbare Drehzahlregulierung am Handgriff hat den großen Vorteil, dass gerade zu Beginn nicht so viel Staub aufgewirbelt wird. Nach gewisser Zeit kann man die Drehzahl dann erhöhen um eine gute Konsistenz der Mischung zu erreichen. Das Einstellrädchen am Handgriff ist jedoch auch das Manko. Da man ein Rührwerk in der Regel nicht mit frisch gewaschenen Händen, sondern eher mit ziemlich verschmutzten Handschuhen benutzt, sammelt sich nach einer Weile ordentlich Schmutz und Staub an dieser Stelle. Die Verschmutzungen sorgten dafür, dass sich das Rädchen zur Einstellung der Drehzahl nicht mehr bewegen ließ. Einzige Möglichkeit: Unzählige Schrauben am Gehäuse lösen, das Gerät teilweise zerlegen und das Rädchen (welches recht billig und qulitativ eher minderwertig anmutet) reinigen und danch wieder alles zusammensetzen. Nun passe ich auf, dass nicht allzuviel Schmutz an diesen Bereich gelangt. Bisher sind auch keine weiteren Probleme aufgetreten.

Fazit: Ein Rührwerk zu einem sehr günstigen Preis, welches sich für den gelgentlichen Gebrauch in vollem Umfang eignet. Profis oder Heimwerker die ein solches Gerät langfristig und dauerhaft benötigen, sollten eher etwas mehr anlegen. Daher, wenn auch eingeschränkt: Taugt was!